JOBS BEI BRANDSEVEN

Komm in unser Team!

Bei brandseven erwarten dich spannende Projekte und wirklich sehr nette Kollegen in einer tollen Büro-Location.

Warum brandseven?

brandseven ist das Software-Unternehmen für die Energiewirtschaft.

Unsere Agentur-Unit entwickelt Marken, Kampagnen und Websites. Unsere Software-Sparte programmiert cloudbasierte Tools für Pricing, Controlling und Vertrieb. Beide Bereiche teilen sich ein leidenschaftliches Team und eine coole Büro-Location. Bei uns arbeiten Informatiker, Kommunikationswissenschaftler, Mediengestalter und Ökonomen, die einen Hang zu Harmonie und Perfektion haben. Und das kann funktionieren? Ja! Wurde uns kürzlich sogar wissenschaftlich attestiert: Ein Forschungsteam der Uni Duisburg/Essen hat unseren herausragenden Teamspirit gemessen. Cool.

Lena Koldner freut sich über deine Bewerbung

„Hey! Passiert selten, aber derzeit haben wir keine Stelle ausgeschrieben. Magst du dich trotzdem bewerben? Dann sende uns deine aussagekräftige Initiativbewerbung.“

Deine Post geht an: jobs@brandseven.de.

Jobliste

Bei uns arbeiten Informatiker, Kommunikationswissenschaftler, Mediengestalter, Ökonomen und allerlei Freelancer, die einen Hang zu Harmonie und Perfektion haben. Um es akademisch auszudrücken: Wir wurden von einem Team der Uni Duisburg-Essen untersucht und was soll man sagen – unser herausragender Teamspirit und unsere Leidenschaft wurden uns wissenschaftlich attestiert.

Das erwartet dich:

Als IT-Projektmanager (m/w/d) bist du das Bindeglied zwischen unseren Entwicklern und Kunden. Dabei ermittelst du die Kundenwünsche und definierst die Aufgabenstellung für Entwickler und Designer und hältst während der gesamten Projektphase die Fäden zusammen.

Neben der Konzeption und Koordination unserer IT-Projekte, gehört auch die Pflege der vorhandenen Geschäftsbeziehungen sowie die interne Weiterentwicklung unserer Produkte zu deinen Aufgaben. Durch dein offenes Ohr und deine kommunikative Art schaffst du es gleichermaßen deine Teammitglieder zu motivieren und unsere Kunden zu begeistern.

Das solltest du mitbringen:
  • abgeschlossenes Studium im Bereich BWL, Informatik, Medien oder eine vergleichbare Ausbildung
  • mindestens 2-jährige Berufserfahrung im Bereich Projektmanagement oder Account Management
  • IT-Affinität und Begeisterung für Software- und Marketinglösungen
  • idealerweise Kenntnisse der Energiebranche
  • sehr gute Deutschkenntnisse
Das bieten wir:
  • spannende Projekte im Umfeld von IT und Energiewirtschaft mit viel Eigenverantwortung
  • gemeinsames Mittagessen und Verpflegung mit Getränken und Obst
  • Physiotherapeutische Betreuung im eigenen Sportraum
  • flexible Arbeitszeiten & Home Office Möglichkeit
  • Jobticket oder Fahrtkostenzuschuss
Wir freuen uns über Bewerbungen unter Angabe der Gehaltserwartung und des frühestmöglichen Eintrittstermins an:

Lena Koldner – jobs@brandseven.de

Bei uns arbeiten Informatiker, Kommunikationswissenschaftler, Mediengestalter, Ökonomen und allerlei Freelancer, die einen Hang zu Harmonie und Perfektion haben. Um es akademisch auszudrücken: Wir wurden von einem Team der Uni Duisburg-Essen untersucht und was soll man sagen – unser herausragender Teamspirit und unsere Leidenschaft wurden uns wissenschaftlich attestiert.

Das erwartet dich:

Als Junior IT-Projektmanager (m/w/d) bist du das Bindeglied zwischen unseren Entwicklern und Kunden. Dabei ermittelst du die Kundenwünsche und definierst die Aufgabenstellung für Entwickler und Designer und hältst während der gesamten Projektphase die Fäden zusammen.

Neben der Planung und Koordination unserer IT-Projekte, gehört auch die Pflege der vorhandenen Geschäftsbeziehungen zu deinen Aufgaben. Durch dein offenes Ohr und deine kommunikative Art schaffst du es gleichermaßen deine Teammitglieder zu motivieren und unsere Kunden zu begeistern.

Das solltest du mitbringen:
  • abgeschlossenes Studium im Bereich BWL, Informatik, Medien oder eine vergleichbare Ausbildung
  • IT-Affinität und Begeisterung für Software- und Marketinglösungen
  • Kommunikationsgeschick und selbstsicheres Auftreten
  • Eigeninitiative und eine selbständige Arbeitsweise
  • idealerweise erste Erfahrungen im Projektmanagement
  • sehr gute Deutschkenntnisse
Das bieten wir:
  • spannende Projekte im Umfeld von IT und Energiewirtschaft
  • die Möglichkeit, schnell Verantwortung zu übernehmen und mit uns gemeinsam zu wachsen
  • Mittagessen und Verpflegung mit Getränken und Obst
  • Physiotherapeutische Betreuung im eigenen Sportraum
  • flexible Arbeitszeiten & Home Office Möglichkeit
  • Jobticket oder Fahrtkostenzuschuss
Wir freuen uns über Bewerbungen unter Angabe der Gehaltserwartung und des frühestmöglichen Eintrittstermins an:

Lena Koldner – jobs@brandseven.de

img-studentCreated with Sketch.

Studierende & Absolventen

Genug von Theorie?
Werde ein Teil unseres Teams und tausche Bücher gegen Praxis! Du wünschst dir eine Abwechslung zu Klausuren und Referaten? Oder hast die Uni gerade abgeschlossen und möchtest im Arbeitsleben Fuß fassen?

brandseven bietet viele verschiedene und spannende Bereiche, in denen du die trockene Theorie auch in die Praxis umsetzen kannst!

img-berufserfahrenCreated with Sketch.

Berufserfahrene

Lust auf was Neues? Bei brandseven erwarten dich spannende Projekte im Bereich IT und Marketing inmitten einer entspannten Büroatmosphäre und einer modernen Büro-Location.
Teamspirit wird bei uns ganz groß geschrieben, daher gibt es täglich ein gemeinsames Mittagessen - für Getränke, Obst und Kaffee zwischendurch haben wir auch gesorgt. Was es nicht gibt? Ein reines Arbeitsverhältnis! Lieber trinken wir das ein oder andere Feierabendbierchen miteinander und planen unsere alljährliche „Klassenfahrt“.

Survival Analyse

Die Datengrundlage für dieses Modell bilden Transaktionsdaten.

Das bedeutet unter anderem Kundenkommunikation, Aktivität, Zahlverhalten und vieles mehr. Jede Transaktion bzw. jedes Event beeinflusst die „Lebenserwartung“ eines Vertrages oder Kundenkontos.

Brandseven geht dabei individuell auf ihre Transaktionsdatenpakete ein und liefert einen Zeitstrahl pro Kunde, auf dem sich der Effekt jedes Events einfach ablesen lässt.

Beispiele für mögliche Insights:

  • Ein erfolgreiches Vertriebsgespräch im letzten Quartal hat die „Lebenserwartung“ des Kunden verlängert.
  • Die letzte Webshop-Aktivität des Kunden ist über ein Jahr her. Die Inaktivität spricht für hohe Wechselgefahr.

Für Experten:

Die Methodik basiert auf einer Cox-Regression, also tatsächlich auf einem Algorithmus zur „Überlebensanalyse“. Events entsprechen „Hazards“, die sich positiv oder negativ auf die Kündigungswahrscheinlichkeit auswirken.

Diese Fragen lassen sich dann also beantworten:

  1. Um welche Kunden muss sich jetzt (oder erst später) gekümmert werden?
  2. Welchen Effekt haben welche Events im Allgemeinen?
  3. Mit welchen Events können wir bestimmte Kunden stärker binden?

Kausales Modell

Statistische Modelle liefern uns einen guten ersten Einblick in unsere Handlungsoptionen.

Selbstbewusste Entscheidungen können allerdings nur getroffen werden, wenn die Effekte aller Optionen abschätzbar sind.

Das Kausale Modell erlaubt genau das.

Beispiel für ein Gedankenexperiment:
Intervention: Preisanpassung, Effekt: Kündigerquote verändert sich.
Ergebnis: Beste Preisanpassung für mögliche niedrige Kündigerquote.

Das Kausalmodell inkorporiert das Wissen, welche Variablen wie auf andere einwirken und kann so über die statistischen Zusammenhänge hinausschauen und den reinen Effekt einer Intervention erkennen. Dieses Wissen fließt aus zwei Quellen zusammen. Unserem langjährigen Expertenwissen im Energiemarkt und der Kundenanalyse, sowie aus der individuellen Kundendatengrundlage extrahierte Wechselwirkungen der Variablen.

Unsere Kunden profitieren davon folgendermaßen:

  1. Unsere Expertise über den Energiemarkt fließt mit ein.
  2. Fragestellungen können dynamisch angefragt und analysiert werden.
  3. Das Analyseergebnis ist grundsätzlich robuster als das eines klassischen statistischen Ansatzes
  4. Das Modell liefert einen größeren Einblick und hilft konkret Entscheidungen zu treffen.

Basisanalyse

Welche Fragen können und wollen wir beantworten?

Bisher beschäftigen wir uns mit probabilistischen Fragestellungen wie zum Beispiel:

Mit welcher Wahrscheinlichkeit kündigt jemand?

Dafür schauen wir uns an, welche Merkmale haben die Kunden und welche Merkmale machen sie wahrscheinlich zu Kündigern (jene, die wir bei Kündigern sehen) und klassifizieren dann. Dafür kann man unterschiedliche Modelle nutzen. Bei uns ist das im Moment der Random Forest. Problematisch kann das Ganze aus mehreren Gründen sein. Einer davon ist, dass viele Merkmale miteinander korrelieren und es für das Modell schwieriger wird gute Informationen aus den Daten zu ziehen. Ein anderer ist, dass wir viele potentielle Variablen gar nicht beobachten können.

Das Kausal Modell inkorporiert „Expertenwissen“ über den Mechanismus hinter den Variablen. Also zum Beispiel:

Wetter und Churn korrelieren beim Medium Gas stark (warum nur?) – Wir wissen: Wetter beeinflusst Churn. Andererseits führen viele Kündiger nicht zu mehr Sonnenstunden (oder Regentagen).

Hier liegt also eine kausale „Richtung“ vor, die bisher nicht im Modell berücksichtigt wird. Dies ist natürlich ein triviales Beispiel. Das Kausale Modell soll sicherstellen, dass der Mechanismus hinter den Variablen berücksichtigt wird, unbeobachtete Effekte erkannt und herausgerechnet werden können und kann darüber hinaus Aussagen darüber treffen, wie eine Intervention auf einer oder mehrerer Variablen sich auswirkt. Auch hierzu ein Beispiel:

10% der Kunden sind Wechselgefährdet.
Intervention: Passe den Tarif (nach unten) an.
Frage: Sind nun weniger Kunden wechselgefährdet? Wie viele?

Somit liefert diese Methode auch die Plattform, Gedankenexperimente durchzuspielen und kann helfen, Kampagnen zu planen oder den Effekt einer Aktion abzuschätzen, bevor man sie durchführt. Der Gewinn ist also der Übergang von der ersten Frage zur zweiten:

Mit welcher Wahrscheinlicht passiert X, wenn ich Y sehe? Mit welcher Wahrscheinlicht passiert X, wenn ich Y mache?

Unsere Kunden profitieren davon folgendermaßen:

  1. Unsere Expertise über den Energiemarkt fließt mit ein.
  2. Spezielle Fragestellungen können zusätzlich angefragt werden.
  3. Die Ergebnisse werden grundsätzlich robuster.
  4. Das Modell liefert einen größeren Einblick und erklärt warum etwas passiert und nicht nurdass es passiert. Also: Warum kündigt ein Kunde?